GMBH
Sie sind hier:  Reiseziele  >  Europa  >  Baltikum

Baltikum

Mit dem Beitritt zur Europäischen Gemeinschaft im Mai 2004 kamen die baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland dort wieder an, wo sie nach eigenem Verständnis schon immer hingehörten: mitten in Europa. Tatsächlich liegt das Baltikum näher, als vielfach angenommen wird. Befindet sich der Mittelpunkt des ‚Alten Kontinents’ doch nur knapp 26 Kilometer von Litauens Hauptstadt entfernt. 1989 vermaßen französische Wissenschaftler mittels Satellitenfotos Kontinente und Länder der Erde neu und ermittelten nördlich von Vilnius das geografische Zentrum Europas. Die Strecke von Berlin nach Vilnius (Wilna) beträgt 830 Kilometer. Von dort nach Riga sind es 290 Kilometer, weitere 315 Kilometer bis Tallinn. Die drei erfrischend jungen Staaten überraschen mit höchst eigenem Charme, unverwechselbarem Charakter und wunderschönen Hauptstädten. Das barocke Vilnius, die  Jugendstilmetropole Riga und das mittelalterliche Tallinn (Reval) zählen längst zum Welterbe. Tief verwurzelte Geschichte, kulturelles Erbe, vielgestaltige Landschaften, kulinarische Spezialitäten und unverfälschte Gastfreundlichkeit halten eine Fülle an Eindrücken und Erlebnissen bereit. Tradition und Moderne im entspannten Gleichklang. Und dennoch mit Unterschieden, die entdeckt werden wollen. Das Baltikum, einfach natürlich schön. Weshalb eigentlich jedes der drei Länder eine eigene Reise wert wäre.
 

Den passenden Auftakt zur baltischen Annäherung bietet eine Zusammenschau städtebaulicher Höhepunkte bereithält und reizvoller Naturansichten in einer kompakten Rundreise. Ein Einstieg, der ansteckend wirkt und Neugierde wecken kann. An speziellen Anregungen fehlt es nicht. Mehr Baltikum? Im Folgenden ein paar  Programmempfehlungen. Schlösser, Burgen und Herrenhäuser öffnen spannende, oft unbekannte Details über   baltische Kunst, Literatur und gehobene Lebensart. Ganz anders die Gesichter der Natur. Eine wiederkehrende Konstante im Baltikum: Unberührt, mystisch, sanft, idyllisch. Eine Symphonie aus Wäldern, Hügeln, Auen, Steilküsten, Stränden, leuchtend weißer Sanddünen, artenreicher Fauna und Flora. Passende Voraussetzungen für eine entspannte Wanderreise durch Nationalparks, duftende Pinienhaine, vogelreiche Buchten, klare Seen und dunkle Moore. Begünstigt durch das überwiegend flache Landschaftsbild. Obwohl sehr klein, fühlt sich gerade in Estland die Tierwelt besonders heimisch. Wildnis Baltikum. Vierbeiner wie Braunbären und Elche, vieltausendfacher Vogelzug, zerfranste Küsten, Hochmoore und mehr als siebzig verschiedene Pflanzen auf einen Quadratmeter. Einige Beispiele nur, die für sich sprechen. Rekordverdächtig in Europa! Offen für die Nische? Originelle Blickwinkel und Beobachtungen verspricht eine Bahnreise. Zwar weist die schienengebundene Magistrale durch das Baltikum (Rail Baltica) noch Lücken auf, doch die bereits vorhandenen Linienverbindungen und erneuerten Gleise sorgen schon jetzt für überraschende Momente und Erfahrungen. Das Baltikum. Keine alltäglichen Reiseanregungen. Europäische Vielfalt, die Ihresgleichen sucht.  

Kurz und knapp. Das Baltikum gilt als Ganzjahresziel, je nach Reisevorhaben. Wie in Skandinavien entspricht das kühl-gemäßigte Klima der Lage in Nordosteuropa. Allgemein fallen die Sommer kurz und wunderschön aus, liegen die Temperaturen im milden Bereich (20° bis 25°C) und laden besonders im Juni, Juli/August zu langen  Abenden (Mittsommer) im Freien ein (19 Stunden Helligkeit). Abseits maritimer Einflüsse an den Küsten wird das Wetter kontinentaler, im Sommer trockener. Spätes Frühjahr und Sommer gelten als bevorzugte Reisezeit. Die Natur strotzt vor Kraft, die Temperaturen erreichen zweistellige Werte, die Ostsee lädt mit 17°C bedingt zum Baden ein. Die meisten Regentage bringen September (Herbst) und November/Dezember. Oktober kann trockener ausfallen. Niederschläge verteilen sich gleichmäßig über das ganze Jahr. Kühle nordsibirische oder arktische Polarluft prägt die oft durchgängig schneereichen Wintermonate (November bis Februar), in denen die  Tage sehr kurz und die Sonnenscheindauer weniger als  zwei Stunden im Durchschnitt beträgt. Was für echte Winterenthusiasten allerdings kein Hindernis bedeutet.

 

Reiseempfehlung Aktuell Rundreise Baltischer Dreiklang (PDF-Flyer)

Seitenanfang